frischer Majoran 9er Topf

2,50 

aus Stelle

Zur Wunschliste hinzufügen
Zur Wunschliste hinzufügen

Kategorie:

Schmeckt aromatisch, würzig, etwas bitter und erinnert an Kampfer. Gilt als ideales Kraut zu fettem Fleisch und wird meist in der deftigen Küche eingesetzt. Wir häufig zum Verfeinern von Leberwurst oder Würzen vom Schweinefleisch oder der Weihnachtsgans verwendet.

 

Produktion der Topfkräuter

1. Aussaat:

Zwei Mal in der Woche werden Kräuter ausgesät. Hierfür gibt es verschiedene Maschinen, mit Hilfe derer die Töpfe mit Torf gefüllt, die Saat gleichmäßig verteilt und die Töpfe anschließend direkt bewässert werden.

2. Kräutervermehrung über Stecklinge:

Ebenfalls zwei Mal pro Woche werden neue Stecklinge eingepflanzt.

3. Heranzucht unter Folie:

Sowohl die frisch ausgesäten Topfkräuter, als auch die jungen Kräuterstecklinge, werden die ersten 7-14 Tage in einem besonderen „Kleinklima“ unter einer Folie angezogen, damit die Saat keimen kann und die Stecklinge Wurzeln ausbilden können.

4. Jungpflanzen:

Nach dem Entfernen der Folien werden die Jungpflanzentöpfe in einer etwas wärmeren Gewächshausabteilung dicht nebeneinander ausgestellt. So können die Wurzeln weiter wachsen und sich verfestigen und die Pflänzchen bekommen das notwendige Licht.

5. Heranwachsen der Topfkräuter:

Haben die Topfkräuter ausreichend Wurzeln gebildet, finden Sie in den entsprechenden Abteilungen auf den Produktionstischen ihren endgültigen Standort. Dort können sie heranwachsen. Ab hier übernimmt dann der Computer die Bewässerung.

6. Verpackung:

Sobald die Topfkräuter groß genug sind bereiten unsere Mitarbeiter sie für den Verkauf vor. Sie erhalten als Schutz einen Folientrichter. Für den Transport und den regionalen Verkauf werden sie in Pfandkisten der EZG (Erzeugergemeinschaft Obst, Gemüse und Blumen e.G. Hamburg) verpackt.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.